Boxsack

Boxsäcke findet man heutzutage bei vielen Kampfsportlern auch in den eigenen vier Wänden. Und genau dafür sollen unsere angebotenen Säcke dienen. Neben herkömmlichen, geraden Boxsäcken, findest Du auch verschiedene Formen und besondere Ausführungen. Ebenso ist die Füllung der Säcke unterschiedlich, je nach Trainingsstand optimiert. Auch passendes Boxsack Zubehör findest Du in den Kategorien, wie beispielsweise gute Boxsack Halterungen zur Befestigung in den eigenen Räumlichkeiten.

Boxsäcke findet man heutzutage bei vielen Kampfsportlern auch in den eigenen vier Wänden. Und genau dafür sollen unsere angebotenen Säcke dienen. Neben herkömmlichen, geraden Boxsäcken, findest Du... mehr erfahren »
Fenster schließen
Boxsack

Boxsäcke findet man heutzutage bei vielen Kampfsportlern auch in den eigenen vier Wänden. Und genau dafür sollen unsere angebotenen Säcke dienen. Neben herkömmlichen, geraden Boxsäcken, findest Du auch verschiedene Formen und besondere Ausführungen. Ebenso ist die Füllung der Säcke unterschiedlich, je nach Trainingsstand optimiert. Auch passendes Boxsack Zubehör findest Du in den Kategorien, wie beispielsweise gute Boxsack Halterungen zur Befestigung in den eigenen Räumlichkeiten.

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Die Vorbereitung auf einen Boxkampf

Auf unterschiedliche Art und Weisen kann man sich auch einen Kampf vorbereiten. Sei es mit Hilfe eines Partners ( siehe Sparring) oder alleine mit Hilfe eines Box-, Stand- oder Sandsacks.

Der Boxsack

Ein Boxsack ist der perfekte Partner für regelmäßiges Training. Den größten Vorteil den ein Boxsack bietet ist die 24h/ 7 erreichbarkeit. Somit hat man ständigen Zugriff auf ihn und kann ohne die Anwesenheit des Trainingspartners trainieren und sich optimal auf den Wettkampf vorbereiten. In den letzten Jahren hat sich das Boxen zu einer beliebten Trainingsart für das Workout zu Hause entwickelt. Boxtraining ist ideal, um die Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer zu verbessern. Die konditionellen Fähigkeiten können nicht nur am Boxsack, sondern auch mit Hilfe eines Standsacks verbessert werden. Somit werden nicht nur verschiedene Kampfsituationen simuliert, es ermöglicht sogar das Trainieren verschiedener Schlagvarianten und Trittkombinationen. Egal für welche Variante man sich entscheidet, solch eine Trainingshilfe in den eigenen vier Wänden zu haben, kann nur den nächsten Sieg einbringen.

Verschiedene Boxsack- Arten

Boxsäcke (früher Sandsäcke genannt) gibt es in verschiedenen Größen und Formen. Sie imitieren nicht nur den Trainingspartner beim Boxtraining zu Hause, machen sogar das Trainieren egal zu welcher Zeit möglich. Für Kinder sind die Sandsäcke unter einem Meter Länge geeignet, je nach Größe und Trainingsziel können Boxsäcke (z.b bei Fortgeschrittenen) aber auch 180 cm lang werden. Das Gewicht ist dabei von Länge und Füllung des Sandsacks abhängig. Die Außenhaut besteht wahlweise aus Leder, Kunstleder oder Nylon, welches sehr strapazierfähig ist. Mit Hilfe einer Drehkette werden die Boxsäcke an der Raumdecke oder einem Auslegerarm befestigt.

Standboxsack

Sie leben in einer Mietswohnung möchten aber trotzdem ihrer Leidenschaft, ihrem Sport dem Boxen nachgehen, können/ dürfen aber keine Löcher in die Decke bohren, dann ist der Standboxsack der perfekte Begleiter an ihrer Seite.

Der Standboxsack ist szs. der sitzende Bruder des (hängende) Boxsacks, ist zwar vom Aufbau her einbisschen anders Aufgebaut erfüllt aber trotzdem die Gleichen Anforderungen. Der Standboxsack ist folgendermaßen Aufgebaut: Bestehend/// Es besteht aus einem Boxkörper, der mind. 120 cm groß ist und einen Durchmesser von mind. 35 cm misst , ebenso aus einem Federsystem, der den Boxsack ins schwingen bringt und anschließend von einem Standfuß, welches wieder mind. 60 kg schwer ist, fest gehalten wird. Die obigen Werte sind nur mindesten Angaben. Somit muss bedacht werden, dass die Werte eines 180 cm großen Standboxsacks von den Mindestangaben abweichen.

Die Füllung eines Standboxsacks ist i.d.R ähnlich die zum (hängenden) Boxsack. Der einzige Unterschied hierbei ist, dass eher auf Schaumstoff zurückgegriffen wird, da dieser formstabiler ist und nicht nach unten absackt. Umhüllt wird die Füllung mit Materialien, wie echtes Leder, Kunstleder und Vinyl. Echtes Leder hat den Vorteil das es sehr reißfest und eher zäh ist, was wiederum für eine hohe Qualität des Boxsacks spricht.

Der Nachteil ist jedoch, dass es sich nicht so leicht abwaschen lässt wie die beiden anderen Materialien und es bei häufigem Wasserkontakt spröde wird. Zur Reinigung müssen dementsprechend spezielle Lederreiniger genutzt werden. Ein weitere Nachteil ist auch der Kostenfaktor, denn echtes Leder ist als Naturprodukt erfahrungsgemäß teurer. Die beiden anderen Stoffe sind zwar preislich günstiger, erreichen aber einen qualitativ guten Wert, was die Reißfestigkeit angeht. Trotzdem sollte man sich im Klaren sein, dass Naturprodukte hochwertiger und langlebiger sind. Egal für welche Variante man sich entscheidet, wichtig ist die Unversehrtheit der Außenhaut des Boxsacks. Von daher wird das Barfuß Trainieren oder das Trainieren mit Boxhandschuhen empfohlen.

Wer nun seiner Leidenschaft nachgehen und regelmäßig selber zuhause trainieren möchte, aber nicht die Möglichkeit besitzt Löcher in die Decke zu bohren oder es eben die Statik nicht zulässt, sollte auf jeden Fall auf den Standboxsack zugreifen.

Zuletzt angesehen